Direkt zum Inhalt
Österreichischer Pennäler Ring Logo
23.08.2017
Diese Seite drucken

INTEGRATION IN DIE GESELLSCHAFT

ZIELSETZUNG DER SEMINARREIHE

Die Seminarreihe besteht aus drei Modulen zu je zwei Tagen

MODUL I: GRUNDLAGEN DER KOMMUNIKATION.

Junge Menschen benötigen ein Grundwerkzeug der menschlichen Kommunikation. Offener und wirkungsvoller Umgang mit anderen Menschen schafft die Voraussetzung für eine respektvolle, würdevolle Form der Kommunikation. Im täglichen Arbeitsablauf ist es entscheidend Verbindungen und Partnerschaften zu knüpfen und sich in die Gemeinschaft zu integrieren. Das Verständnis über die Arbeitsabläufe und im Besonderen der Umgangskultur sind wesentlich für den eigenen Erfolg. Mein Zugang wird erfolgreicher, meine Anerkennung steigt.

MODUL II: GRUPPENPROZESSE UND GRUPPENVERHALTEN

Abgestimmt auf den Bedarf der Organisation gilt es Gruppenabläufe und Gruppenprozesse zu erkennen. Will ich mich in eine Gruppe, Abteilung oder Vereinigung integrieren, benötige ich eine Vorstellung über das Gruppenverhalten der dort beheimateten Menschen. Das Verständnis über Phasen der Gruppenbildung, der Rangordnung und der damit verbundenen internen Regeln verschafft mir die Möglichkeiten einer vollwertigen Integration in der Gemeinschaft.

MODUL III: KONFLIKTVERMEIDUNG IM TEAM

Um mögliche Konflikte in Gruppen oder Teams zu vermeiden haben sich integrationswillige neue Mitglieder in die Gruppe einzufügen. Die wesentlichen Methoden der Konfliktvermeidung sind die Basis für eine gelungene Zusammenarbeit um gemeinsame Ziele umzusetzen. Bei auftretenden Konflikten gilt es die eigenen Anschauungen in respektvoller Form vor den Anderen zu vertreten und zu begründen. Die Mitglieder lernen sich besser aufeinander abstimmen, die Reibungsverluste werden geringer und die Gruppe kommt schneller zum Erfolg.

Anmeldung: seminar aet oepr.at

Diese Seite drucken